Schließen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Verwendung dieser Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Siehe unsere Richtlinie zu Datenschutz, Kundenkonto & Cookies

Primula (Primel)

« Vorherige  1 2 Nächste »
Primeln gehöäre zu den am meisten verwandten krautigen Stauden, und die meisten Arten sind bereits ein bis zwei Jahre nach Aussaat blühfähig. Einige Arten wachsen in steinigen, eher trockenen Gebieten der Gebirgslagen, wie den Alpen oder dem Himalaja, andere stammen aus feuchte Böden in Wäldern oder Mooren. Die Kultur für die einzelnen Arten ist abhängig von ihrer Herkunft und unten jeweils angegeben.
Flache Aussaat der Samen auf ein gutes, humoses, leicht feuchtes Substrat im Halbschatten von Herbst bis zeitiges Frühjahr. Die feinen Samen nicht mit Erde bedecken, und die Töpfe an einen geschützten Standort im Freien aufstellen, wo sie das ganze Jahr über Feuchtigkeit erhalten, aber gleichzeitig vor Starkregen geschützte sind. Die Samen der meisten Arten benötigen eine längere Kühlphase für mehrere Wochen und falls sie zu spät im Frühjahr gesät werden, erfolgt die Keimung erst im Frühjahr des darauffolgenden Jahres. Die Verpflanzung der Jungpflanzen erfolgt gegen Anfang des Sommers oder im Herbst, je nach Wachstum.
Alle sind USDA Klimazone 6.
40 Korn pro Packung.
Artikel
Primula alpicola (syn. Primula alpicola var. luna)

Primula alpicola (syn. Primula alpicola var. luna)

20 (30)cm, bildet blass gelbe bis gelbliche, nickende Blüten in dichten Quirlen oberhalb von breit-elliptischen Blättern. Sie ist heimisch in Xizang im Tsangpo Tal, China, wo sie in feuchten, humusreichen Gebirgswiesen auf einer Höhe on bis zu 4.500m vorkommt. Für jeden guten, humusreichen, stets mäßig feuchten Boden an einem halbschattigen Standort V.

Primula alpicola var. alpicola (white form)

Primula alpicola var. alpicola (white form)

20 (30)cm, bildet rein weiße, nickende Blüten in dichten Quirlen oberhalb von breit-elliptischen Blättern. Sie ist heimisch in Xizang im Tsangpo Tal, China, wo sie in feuchten, humusreichen Gebirgswiesen auf einer Höhe on bis zu 4.500m vorkommt. Für jeden guten, humusreichen, stets mäßig feuchten Boden an einem halbschattigen Standort V.

Primula alpicola var. violacea

Primula alpicola var. violacea

20 (30)cm, eine sehr zierende Varietät mit dunkel violetten, nickende Blüten in dichten Quirlen oberhalb von breit-elliptischen Blättern. Sie ist heimisch in feuchten, humosen Böden in alpinen Wiesen in Bhutan (Thimpu). Für halbschattige Standorte in einem feuchten und humusreichen, gut durchlässigen Boden. V.

Primula anisodora

Primula anisodora

30 (45)cm, eine auffälligen Etagenprimel mit kräftig braunrot-violetten, gelbschlundigen Blüten und angenehm duftenden Blättern und Wurzeln. Sie ist heimisch in Szechuan und Yunnan (Chungtien auf knapp 3.700m Höhe ). Für einen humusreichen, gut durchlässigen Boden an einem halbschattigen Standort. V-VI.

Primula auricula (Alpenaurikel)

Primula auricula (Alpenaurikel)

20cm, Alpenaurikel ist heimisch in Kalksteinböden in den Alpen. Sie bildet lose angeordnete, mittelgroße Blattrosetten mit leicht sukkulenten, weißlich bepuderten hellgrünen Blättern und schwefelgelbe, leicht nach Vanille duftende Blüten mit einem weißem Herz.Für jeden guten, sehr durchlässigen Boden an einem vollsonnigen Standort. Sehr gut für den Steingarten geeignet. IV-V.

Primula beesiana

Primula beesiana

25 (50)cm, eine auuffälige Kandelaber-Primel aus China (Lichiang Gebirge im nordwestliche Yunnan und dem südwestlichen Szechuan), wo die Art in humosen, leichten feuchten Gebirgswiesen vorkommt. Sie bildet breit lanzettliche, gezähnte Blätter und einen mittel hoch werdenden Blütenstand (bis zu 80cm Höhe) mit einem Quirl aus rose bis rosa-violtten Blüten mit einem für diese Art typischen gelben Schlund. Für jedne humosem, gut durchlässigen, leicht feuchten Boden an einem halbschattigen Standort. Saatgut von der reinen Art, die in Kultur recht selten anzutreffen ist, wo die normalerweise hybridisiert sind, hier besonders mit Primula pulverulenta und Primula bulleyana. VI-VII.

Primula bulleyana

Primula bulleyana

30 (40)cm, bildet eine dichte Rosette aus großen Blättern und hohe Blütenstiele mit mehren Etagen aus quirlförmig angeordneten, dunkel orange Blüten. Eine pflegeleichte und wunderschöne Etagenprimel aus Yunnan (Lijang Gebirgszug, China). Für jeden humosen, feuchten Boden an eimem halbschattigen bis sonnigen Standort. Die Samen sind artecht und stammen nicht von einer Hybride! VI-VII.

Primula capitata ssp. mooreana

Primula capitata ssp. mooreana

15 (20)cm, eine selten kultiverte Primel, die für gewöhnlich nur zweijährig wächst. Sie bildet flache, konische Blütenköpfe mit tief violetten Blüten an weißlich bepudertem Blütenstielen und Austrieben. Eine eher schwierige Art für den Kenner, die heimisch ist in Sikkim, Xizang, Bhutan (China) und Nordindien, wo sie auf einer Höhe von bis zu 5.000m Höhe anzutreffen ist. Für jeden humusreichen, stets leicht feuchten, aber gut d durchlässigen Boden an einem halbschattigen Standort. IV-VII.

Primula denticulata

Primula denticulata

30 (45)cm, eine der robustesten und attraktivsten Kopfprimeln mit dichten, rosa-violetten Blütenbällen an hohen Blütenstielen über einer dichten, sehr großen Blattrosette mit leicht rötlich überhauchten Blatträndern bei vollsonnigem Stand. Sonne bis Halbschatten in jedem feuchten, humosen Boden. Aus Afghanistan bis Bhutan und W China (Xizang). III-V.

Primula elatior

Primula elatior

15 (20)cm, aus feuchten Grasflächen oder Wäldern Mitteleuropas bei vollsonnigem bis halbschattigen Stand. Selten gewordene einheimische Art, die in Kultur oft mit Primula veris und Primula vulgaris bastardiert ist. Dies ist die echte Art mit schwefelgelben in dichten Trauben an hohen, aufrecht wachsenden Blütenstielen von III-IV.

Primula elatior ssp. meyeri (syn. Primula amoena)

Primula elatior ssp. meyeri (syn. Primula amoena)

15 (20)cm, eine seltene und wunderschöne Unterart mit blass violetten bis rötlich-violetten Blüten mit einem orange-gelben Auge.Sie ist heimisch im Kaukasus, in Georgien und der nordöstlichen Türkei, wo sie in steinigen Felsspalten und auf alpinen Wiesen und Hügeln auf einer Höhe von bis zu 4.000m vorkommt. Für jeden guten, leicht humosen, durchlässigen Boden an einem sonnigen Standort. Eine ausgezeichnete Steingartenpflanze. IV-V.

Primula farinosa (Mehlprimel)

Primula farinosa (Mehlprimel)

10 (15)cm, Mehlprimel ist eine elegante Zwergprimel aus feuchten und humosen Wiesen oder Mooren Mitteleuropas, wo sie inzwischen sehr selten geworden ist. Sie bildet zierliche, rosa-violette Blütenstände mit einem gelben Schlund und jeweils 5 bis 6 zarte Blütenstiele pro Pflanze. Für einen humosen, leicht feucht bleibenden Boden an einem sonnigen Standort. IV-V.

Primula flaccida

Primula flaccida

15 (25)cm, eine wunderschöne Art aus offenen Standorten und feuchten Böden in Kiefernwäldern im westlichen Guizhou, dem südwestlichen Sichuan und Yunnan (China). Die Art bildet dichte, verlängerte Köpfe mit nickenden, dunkel violetten und weiß bepuderten Blüten oberhalb einer dichten basalen Blattrosette. Für jeden humusreichen, stets leicht feuchten Boden an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. III-V.

Primula florindae

Primula florindae

25 (35)cm, auffällige und schöne Art für einen humosen, torfhaltigen Boden am Rand von Teichen (feuchtigkeitsliebend!), vollsonnig bis halbschattig. Große, hoch werdende Blütenstände mit herabhängenden, duftenden, rein gelben Glockenblüten, außen weiß bepudert. Anzutreffen in W China (Xizang) auf über 4.000m Höhe. VI-VII.

Primula frondosa (Laubreiche Primel)

Primula frondosa (Laubreiche Primel)

10 (15)cm, Laubreiche Primel ist eine Zwergprimel aus steinigen, jedoch leicht feucht bleibenden Stellen in Felsspalten in Gebirgsregionen im Nordsosten Bulgariens. Eine Kostbarkeit mit dichten Rosetten weißlich bepuderter Blätter und zahlreichen zierlichen rosa Blütenständen. Für einen leicht feuchten Standort im Steingarten, vollsonnig bis halbschattig pflanzen. III-IV.

Primula hirsuta (Behaarte Primel)

Primula hirsuta (Behaarte Primel)

10cm, Behaarte Primel ist eine Zwergart mit kurzen Stielen, die besetzt sind mit klebrigen, mittelgrünen Blättern und mehreren blass violetten Blüten. Die Art ist in Gebirgswiesen und Felsspalten in Österreich, der Schweiz, dem nördlichen Italien, dem südlichen Frankreich und dem nordöstlichen Spanien heimisch. Für jeden humusreichen, gut durchlässigen Boden an einem sonnigen Standort. Eine ausgezeichnet für den Steingarten geeignete Art. III-V.

Primula integrifolia (Ganzblättrige Primel)

Primula integrifolia (Ganzblättrige Primel)

10 (15)cm, Ganzblättrige Primel bildet eine dichte, niedrige Blattrosette und recht große, dunkel rosa Blüten mit einem weißem Auge. Sie ist heimisch in steinigen Böden in den östlichen Pyrenäen bis in die Schweizer Alpen. Für einen gut wasserdurchlässigen, eher steinigen Boden an einem vollsonnigen Standort. Ausgezeichnet für den Steingarten geeignet. IV-V.

Primula japonica

Primula japonica

30 (50)cm, Etagenprimel mit großen, gelb-grüner Blattrosette und auffällig großen Blütenständen mit unzähligen rot-violetten Blüten. Für einen nahrhaften, humosen, leicht feucht bleibenden Boden, halbschattig bis sonnig. Anspruchslose, reichblütige und sehr robuste Art aus Japan und Taiwan. V-VII.

Primula luteola

Primula luteola

12 (20)cm, selten anzutreffende Primel aus dem Kaukasus mit breit-lanzettlichen, apfelgrünen, gezähnten Blättern und sonnengelben, hängenden Blütentrompeten mit weiß bepudertem Zentrum. Für einen humosen, stets etwas feucht bleibenden, durchlässigen Boden im Halbschatten. V-VI.

Primula parryi (Parrys Schlüsselblume)

Primula parryi (Parrys Schlüsselblume)

20 (30)cm, Parrys Schlüsselblume ist eine wunderschöne Art aus feuchten Gebirgswiesen in den Rocky Mountains (USA). Die Art bildet lange, mittelgrüne Blätter in einer dichten bodenständigen Rosette und auffällige, leuchten violette Blüten mit einem gelben Auge. Für jeden humusreichen, stets leicht feuchten Boden an einem sonnigen Standort. III-V.

Primula poissonii (Kandelaber Schlüsselblume)

Primula poissonii (Kandelaber Schlüsselblume)

30 (45)cm, Kandelaber Schlüsselblume ist eine wunderschöne Art aus feuchten Gebirgswiesen im westlichen Teil von Sichuan und dem zentralen und nördlichen Yunnan (China). Die Art bildet hohe Stiele mit leuchten violetten Blüten mit einem kleinen gelben Auge, die in Quirlen angeordnet sind und lange, glänzende Blätter in einer dichten bodenständigen Rosette. Für jeden humusreichen, stets leicht feuchten Boden an einem sonnigen Standort. III-V.

Primula pulverulenta (Mehlige Etagenprimel)

Primula pulverulenta (Mehlige Etagenprimel)

20 (40)cm, Mehlige Etagenprimel) ist eine in der reinen, nicht hybridisierten Urform recht selten kultvierte Primelart. Sie bildet Trauben aus rötlich-violetten Blüten, die denen von Primula japonica ähnlich sind, jedoch hat sie weiß bepuderte Stiele und Blätter (daher auch ihr Name!). Sie ist heimisch im westlichen Szichuan nahe Kanding (Tatsienlu, China). Für einen humosen, stets leicht feucht bleibenden Boden an einem halbschattigen Standort. V-VI.

Primula secundiflora

Primula secundiflora

25 (40)cm, bildet sehr schöne, nickende, dunkel violette Blütenglocken in zwei bis drei Etagen auf sehr hohen Stielen. Die Art ist in vor allem in den Lijiang Bergen (Yunnan Provinz, China) heimisch und kommt dort in einer Höhe von bis zu 4.000m vor .Eine sehr selten anzutreffende, aber leicht zu kultivierende und langlebige Primel Art. Für einen humosen, stets etwas feucht bleibenden Boden an einem halbschattigen Standort. V-VI.

Primula sieboldii (Siebolds Primel)

Primula sieboldii (Siebolds Primel)

15cm (20)cm, Siebolds Primel ist eine ausgezeichnete bodendeckende Art aus Japan (südliches Hokkaido, Honshu und Kyushu Inseln) mit dichtem gelb-grünem, "zerknittertem" Laub und Stielen mit recht großen, wunderschönen rosa bis kräftig rosa Blüten mit einem weißen Schlund. Einfach zu pflegen in jedem humosen, etwas feuchten, durchlässigen Boden an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Verwildert an ihr zusagenden Stellen und bildet im Frühling einen wahren Blütenteppich. III-IV.